Ybbsitz
» Waidhofen/Ybbs
» Allhartsberg
» Hollenstein
» Kematen
» Opponitz
» Sankt Georgen/Reith
» Konradsheim
» Kreilhof
» Rien
» St. Leonhard/Walde
» St. Georgen i.d.Klaus
» Windhag
» Wirts
» Zell-Arzberg
» Zell
» Ybbsitz
» Gaflenz
» Weyer
» Sonntagberg
» Rosenau
» Böhlerwerk
» Ertl
» St. Peter/Au
» Seitenstetten
» Gleiß
» Bruckbach
» Raifberg
» Oberland

« Region-Start

Ybbsitz

Die Marktgemeinde liegt zwischen sanft-hügeligem Bauernland im Norden und waldreichen, schon recht fesligen Voralpengipfeln im Süden.

Im 14. Jhdt. siedelten sich hier die ersten Schmiede an. Die holzreichen Wälder und die Wasserkraft der Bäche boten gute Voraussetzungen für die Verarbeitung des vom Erzberg gelieferten Eisens.

1480 wurde Ybbsitz schon zum Markt erhoben und heute zeugen noch die sehenswerten Bürger- und Hammerherrenhäuser mit ihren schönen Fassaden vom damaligen Wohlstand.

Im 16. Jhdt. galt Ybbsitz als Zentrum der Werkzeugindustrie. Es wurden in zahlreichen Hämmern Hacken, Schaufeln, Bohrer, Krautmesser, Reifmesser, Löffeln und Scheren, Beschläge jeder Art, Sägeblätter, Pfannen und Kuhglocken hergestellt und bis nach Polen, Ungarn und ans Schwarze Meer geliefert.

Manche dieser Schmiede haben sich erhalten und den geänderten Ansprüchen angepasst und bieten als moderene High-Tech-Betriebe heute vielen Bewohnern von Ybbsitz und Umgebung zeitgemäße Arbeitsplätze.

Ybbsitz hat heute ca. 4.000 Einwohner, ist 104 km² groß und hat etwa 250 Bauernhöfe mit einem hohen Anteil an Biobetrieben, aber wenigen Direktvermarktern.

» Webseite von Ybbsitz
Waidhofen an der Ybbs - Ybbsitz