Konradsheim
» Waidhofen/Ybbs
» Allhartsberg
» Hollenstein
» Kematen
» Opponitz
» Sankt Georgen/Reith
» Konradsheim
» Kreilhof
» Rien
» St. Leonhard/Walde
» St. Georgen i.d.Klaus
» Windhag
» Wirts
» Zell-Arzberg
» Zell
» Ybbsitz
» Gaflenz
» Weyer
» Sonntagberg
» Rosenau
» Böhlerwerk
» Ertl
» St. Peter/Au
» Seitenstetten
» Gleiß
» Bruckbach
» Raifberg
» Oberland

« Region-Start

Konradsheim

Die Geschichte Konradsheims ist von Anfang an intensiv mit der Geschichte von Waidhofen/Ybbs verbunden.

Der Ritter "Konrad von Peilstein" errichtete im 12. Jhdt. als Vogt der Fresisinger Bischöfe eine mächtige Burg auf dem "Hausstein".

Damit wurde Konradsheim für beinahe 200 Jahre zum Herrschaftsmittelpunkt der Freisingischen Besitzungen im oberen Ybbstal.

Bereits 1360 wurde die Burg von Herzog Rudolf IV völlig zerstört.

Konradsheim An Stelle der einstigen Burgkapelle wurde die heutige Pfarrkirche errichtet und dem Hl. Nikolaus geweiht - daher auch der Name "NIGLO". 1873 wurde Konradsheim eine eigene Pfarre. Seit 1972 gehört das Dorf zur Großgemeinde Waidhofen an der Ybbs.

Der Ortskern liegt 647 m hoch. Konradsheim hat derzeit etwa 700 Einwohner.

Die ausgedehnte Fläche (22,1344 km² Grünland und Wald) wird von den Bauern trotz der teils steilen Hanglage bestens gepflegt.

Für Gäste gibt es in Konradsheim:
  • Ausgedehnte Wandermöglichkeiten,
  • Mountainbikestrecke Hirschberg und den
  • Voralpenweitwanderweg
» mehr historische Informationen zu Konradsheim

» Webseite vom Musikverein Konradsheim
Waidhofen an der Ybbs - Konradsheim